Der ultimative Entrepreneur

Von Leroy Zimmermann

Was macht den perfekten Unternehmensgründer aus? Warum haben viele Unternehmer Schwierigkeiten sich zu fokussieren? Und wie hängt die Erziehung damit zusammen? Chalene Johnson, Autorin, Fitness-Guru und erfolgreiche Unternehmerin, glaubt, auf diese Fragen die Antwort zu wissen. Die Expertin für Direct Marketing erklärt in einem Interview, worauf es bei Unternehmensgründung ankommt.

Motivational Speaker, Bestseller-Autorin und Fitness-Ikone Chalene Johnson
Motivational Speaker, Bestseller-Autorin und Fitness-Ikone Chalene Johnson

Vertraue auf deinen Fortschritt!

Viele Menschen haben Talente, Ideen und Visionen. Doch nicht immer sind diese auch in einem Unternehmen realisierbar. Wann ist der Punkt gekommen, an dem man sagen sollte: “Es reicht, das macht keinen Sinn mehr, ich höre auf”? Laut Charlene ist dieser Punkt so lange nicht erreicht, solange man Fortschritt macht. Solange das Unternehmen sich weiterentwickelt und größer wird, sollte man weitermachen. Auch wenn andere den Erfolg von außen noch nicht sehen können.

Habe keine Angst vor Perfektion!

Du musst nicht perfekt sein! Ein großer Irrtum vieler Unternehmer ist, zu denken, dass sie alles perfekt machen müssen. Erziehung hat viel damit zu tun. Eltern, die ihre Kinder unter Druck setzen, alles perfekt machen zu müssen, hemmen sie damit. Versuche Dich von dem Gedanken an Perfektion freizumachen. Chalene sagt: “Ich habe nie Angst, etwas auszuprobieren, auch wenn ich weiß, dass ich es nicht gut kann.” Trau Dich, probiere aus, mache Fehler!

Fokussieren!

Ein Nebeneffekt, auf den Du aufpassen darfst, wenn Du gerne viel Neues ausprobierst: Du verlierst leicht den Fokus. Du kannst nicht ständig alles gleichzeitig machen. Es ist wichtig, sich einen Schwerpunkt zu setzen. Wenn Du dich für ein Projekt entscheidest, versuche nicht umzuschwenken. Zieh es durch!

Glaube an dich und habe keine Angst zu scheitern!

Dieser letzte Tipp mag banal klingen, ist aber entscheidend. Nur wenn Du an deine Vision glaubst und voll dahinter stehst, wird sie so gut wie möglich. Um es mit Chalenes Worten zu sagen: “If you are not willing to fail then you are not willing to succeed.” Also keine Angst und los geht’s!

Willst du noch mehr über Unternehmertum und direktes Marketing erfahren? Dann schreib uns an! Jede Meinung ist willkommen! 😉

P.S.: Das Interview mit Chalene findest Du hier.